Gibt es Verbindungen zwischen dem zuckersüßen und unwiderstehlichen Kransekage, Arne Jacobsens Ægget und Dänemarks Märchendichter Hans Christian Andersen – und was haben ein Smørrebrød, das Tivoli und Königin Margrethe tatsächlich gemeinsam?
Sie alle zusammen verkörpern das Beste des Königreichs Dänemark und insbesondere von Kopenhagen. So stehen sie im Ranking der Dansk Top 50, die ein Designmagazin aus Großbritannien veröffentlichte.
Andere Zeitgenossen finden die Quintessenz der 614 000-Einwohner-Stadt in der berühmten Kleinen Meerjungfrau, andere vielleicht im renommierten Opernhaus auf der Dockinsel im Hafen, in den Schlössern Ihrer Majestät oder in den besonders robusten Christiana Bikes.
Sollen fünf Highlights genannt werden, in denen sich Kopenhagens Aura wiederfindet, gibt es unvermeidlich eine ganz individuelle Sicht der Dinge.

Kopenhagen – die Schöne im Norden

● Strøget – Shopping total

Diese Einkaufsstraße ist sicher ein Klischee – entziehen kann man sich dem aber nicht. Gemeinsam mit der Rue Sainte-Catherine in Bordeaux ist die 1,1 Kilometer lange autofreie Strøget im Herzen Kopenhagens ein internationales Zentrum für Konsumtempel jeder Art und Größe. Alle Shoppingträume lassen sich hier erfüllen – das entsprechend gut ausgestattete Budget natürlich vorausgesetzt. Ganz nebenbei versteht man, warum Kopenhagen Kaufmannshafen heißt, um sich nach dem kurzzeitigen Sinnieren gleich wieder dem Zauber von Wonderful Copenhagen zu ergeben. Eine vielseitige und kunterbunte Mischung aus Edelkaufhäusern, Cafés und Bars, aber auch die zahlreichen Straßenkünstler machen einen Bummel über die Strøget zum Hochgenuss.

● Das schönste Rokokoschloss der Welt

Die Dänen lieben ihre Königin – vielleicht, weil sie so schön bürgerlich ist. Nichtsdestotrotz gibt es überall, wo es Majestäten gibt, selbstverständlich auch Schlösser. Die meisten sind zu besichtigen: Schloss Amalienborg ist die Stadtresidenz der Königin und gilt unter internationalen Experten als das schönste Rokokoschloss der Welt. Ihre Majestät lebt im südöstlich gelegenen Palast, Kronprinz Frederic mit seiner Familie im nordwestlichen Palast. Hier können repräsentative Räume auf geführten Touren besichtigt werden – atemberaubend ist der vergoldete Rokoko-Rittersaal.
Im Schloss Christiansborg befinden sich das Parlament, der Sitz des Premierministers, Dänemarks Oberstes Gericht und die Audienzräume der Königin.
1560 wurde Schloss Frederiksborg auf drei kleinen Inseln mit in einem riesigen barocken Park erbaut. Hier besucht man auch das Nationalhistorische Museum – und die Kronjuwelen sehen wir im Rosenborg Slot.

● Die Kleine Meerjungfrau – ein Opfer wüsten Frevels

Sie gilt zweifellos als die bekannteste Dänin. Die Kleine Meerjungfrau rekelt sich am Eingang zum Hafen und ist eigentlich überraschend klein. Seit ihrer Enthüllung im Jahr 1913 war sie bereits mehrmals das Opfer wüster Frevler: So wurde ihr beispielsweise in den Jahren 1964 und 1998 der Kopf abgesägt, 1984 auch ein Arm und 2003 landete die Jungfrau zu allem Übel komplett im Wasser – aber sie hat ja alles gut überstanden …

● Tivoli & Bakken

Das Tivoli ist Kopenhagens meistbesuchte Sehenswürdigkeit. Bereits im Jahr 1843 eröffnet, hat der weltbekannte Vergnügungspark nichts an Attraktivität verloren.
In Klampenborg vor Kopenhagens Toren liegt Dänemarks ältester Lustgarten Bakken: Er ist die volkstümliche Alternative zum Tivoli und ist über den Strandvej leicht zu erreichen.

● Strandvej: die Riviera Kopenhagens

Strandvej führt den Besucher Kopenhagens wieder vor die Stadt: Der Strandweg ist ein beinahe 42 Kilometer langes idyllisches Stück Dänemark mit schönen Fischerdörfern, Herrenhäusern, Häfen und Museen. Die Traumstraße entlang des Øresund ist auch vom schnell über die imposante Öresundsbron erreichbaren schwedischen Gegenüber zu sehen. Der Strandvej lässt sich ideal erwandern oder auch mit dem Fahrrad entdecken. Auch Autotouristen mit viel Zeit besuchen Dänemarks erste große Badeanstalt Charlottenlund, den Bellevue-Strandpark und das Theater von Charlottenlund oder das Karen-Blixen-Museum von Rungstedt und in Humlebæk das renommierte Louisiana Museum für moderne Kunst.

Quellen:

https://www.kungligaslotten.se/english/royal-palaces-and-sites/the-royal-palace/the-royal-apartments.html
https://www.telegraph.co.uk/interiors/top-50-interior-design-websites/
https://kw.wikipedia.org/wiki/Kopenhavn

0 Comments

Leave a Comment